Hunde an der Leine

Zuletzt hatte ich aufgrund einer Operation bei Tori wieder häufiger die Notwendigkeit, meinen Hund an die Leine zu nehmen. Was generell kein Problem ist, aber es gibt einige Dinge, die mir immer mal wieder auffallen. Zuerst einmal muss ich gestehen, meine Hunde laufen - wo immer es möglich und erlaubt ist - gerne und viel ohne Leine. Sie sind abrufbar und orientieren sich an mir. Auch das ist generell ja kein Problem. Jetzt treffen wir Hundehalter aber immer mal wieder aufeinander. Die einen angeleint und die anderen eben nicht. Soweit auch kein Problem ...... oder? Und dann sind sie eben doch da die Probleme. Meiner will doch nur mal Guten Tag sagen, hier ist aber Freilaufgebiet, da müssen die Hunde ohne Leine sein, warum muss ihr Hund denn an der Leine laufen, tut der was? Lassen sie ihn doch los, meiner macht nix, ist doch Rüde und Hündin. So oder so ähnlich laufen Gespräche immer mal wieder ab. Eins vorweg. Die allermeisten Begegnungen sind nett, die Hundehalter sind untereinander rücksichtsvoll und freundlich und die Hundebegegnungen laufen normal ab. Leider gibt es dann noch immer die anderen Begegnungen, die keiner braucht. Um es mal sehr deutlich klarzustellen. Niemand muss sich dafür erklären, dass sein Hund angeleint ist. Es gibt sicher immer einen Grund dafür, aber der geht einfach niemanden etwas an. Und selbst wenn in einem Gebiet Freilauf gestattet ist, so ist das eben gestattet und nicht verbindlich vorgeschrieben. Wenn also - egal wo - Hunde angeleint in eure Nähe kommen, dann holt doch eure Hunde einfach kurz ran. Nein, sie werden keinen bleibenden Schaden davon tragen, sie werden es euch auch nicht übel nehmen. Sie kommen ran, der angeleinte Hund kann passieren und sie dürfen wieder laufen. Wenn euch also jemand mit angeleintem Hund bittet, eure Hunde bei euch zu halten, dann macht das einfach. Das macht das leben so viel entspannter. Alles easy und kein Problem.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen